Wir GRÜNE stehen für ein Füssen,

in dem alle Menschen in ihrer ganzen Vielfalt gleichberechtigt und selbstbestimmt miteinander leben und am gesellschaftlichen Leben selbstverständlich teilhaben können. In unserer lebenswerten Stadt gehen Tradition und Moderne, Naturverbundenheit und Kultur, Umweltschutz und Innovation, Weltoffenheit und die Liebe zum Allgäu Hand in Hand.

Wir setzen uns ein, für eine offene und moderne Stadtgesellschaft, in der Familienfreundlichkeit einen hohen Stellenwert hat und Diskriminierung, Rassismus sowie Rechtsradikalismus keinen Platz haben. Wir wollen, dass unsere Kinder in einer Stadt aufwachsen können mit besten Bildungsmöglichkeiten und Lebenschancen. Ein Füssen, in dem Grünflächen, Bäume und Natur ebenso das Stadtbild prägen, wie Orte der Begegnung und guten Miteinanders.

Wir fördern die regionale, zukunftsfähige Wirtschaft und binden die Innovation und Kreativität bestehender Firmen und Startups mit hohem Wachstumspotential für die nachhaltige und zukunftsfähige Weiterentwicklung mit ein.

Wir unterstützen das gesellschaftliche und soziale Miteinander in der Stadt, fördern dort, wo Menschen Hilfe und Begleitung brauchen, und eröffnen denen Möglichkeiten, die sich an der Gestaltung des Gemein-wohls beteiligen können und wollen.

Wir nehmen den Klimaschutz ernst und werden im kommunalen Maßstab die Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen ausbauen. Füssen soll eine Schlüsselrolle in der Energiewende einnehmen und Vorbildfunktion wahrnehmen.

Die neuen Antworten für neue Zeiten müssen wir jetzt finden – gemeinsam.

GRÜNE Politik für Füssen:

Jugend

Junge Menschen sind die Zukunft Füssens


Jugendpolitik soll die Lebensverhältnisse von Jugendlichen unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und Anliegen gestalten. „Die gegenwärtige junge Generation formuliert wieder nachdrücklicher eigene Ansprüche hinsichtlich der Gestaltung der Zukunft unserer Gesellschaft und fordert, dass bereits heute die dafür erforderlichen Weichenstellungen vorgenommen werden. Als zukunftsrelevante Themen haben vor allem Umweltschutz und Klimawandel erheblich an Bedeutung gewonnen. Sie stehen im Mittelpunkt der Forderung nach mehr Mitsprache und der Handlungsaufforderung an Politik und Gesellschaft.“ (Quelle: Shell Jugendstudie)

Diese von FridaysForFuture auch in Füssen zum Ausdruck gebrachten Forderungen müssen auch in der Stadtpolitik ihren Ausdruck finden. So sollten z.B. bei der Erstellung des Haushaltsplans alle Entscheidungen auf ihre nachhaltige Zukunftsfähigkeit überprüft werden.

Jugendliche sind keine einheitliche Gruppe, deshalb haben junge Menschen auch verschiedene Bedürfnisse. Sie müssen die Möglichkeit haben Selbstbewusstsein und Verantwortung für sich und andere zu entwickeln und demokratische Abläufe zu kennen. Die politische Teilnahme von Jugendlichen braucht Förderung und Stärkung auch in den bereits bestehenden Strukturen in Füssen.

Fast alle großen Veränderungen in der Geschichte wurden von Studierenden und jungen Erwachsenen in die Wege geleitet. Ein Ziel der Grünen ist es, Ihnen Mitsprache- und Entscheidungsmöglichkeiten zu bieten. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie ein Kinder- und Jugendbeirat, digitale Jugendbeteiligung und Umsetzung der Jugendstrategie der Bundesregierung.

Tourismus

Nachhaltig mit Qualität


Nachhaltiger Tourismus ist nach grünem Verständnis langfristig, in Bezug auf heutige wie zukünftige Generationen, ethisch und sozial gerecht und kulturell angepasst, ökologisch tragfähig sowie wirtschaftlich sinnvoll und ergiebig.

Zentral dabei ist der Gedanke, dass ein Ort und seine Natur, zusammen mit der dort existierenden Kultur, für zukünftige Generationen erhalten bleibt. Dabei versucht der nachhaltige Tourismus gezielt drei zentrale Perspektiven zu steuern, die ökologische, die soziale/kulturelle sowie die wirtschaftliche Perspektive.

Dafür wollen wir
• den Ausbau der gezielten ganzjährigen Ansprache von Gästen, die das Aktiv- Freizeit- und Natur-Angebot der Umgebung mit attraktiven Angeboten für längere Aufenthalte nutzen und ein tolles Angebot von E-Mobilität / Carsharing / Fahrrad-Verleih ab dem Füssener Bahnhof haben

• einen Nationalpark im Ammergebirge als touristisches Alleinstellungs-merkmal für ganzjährigen sanften Natur-Erlebnis-Tourismus

• die Verknüpfung von kulinarischem Angebot mit regional produzierten Lebensmitteln: z.B. Bauern-Märkte; Einkaufsführer bio-fair-regional für Einheimische, Gäste und Gastronomen; Aktions-Wochen für die Nebensaison

• eine sinnvolle Lenkung der Verkehrsströme für den an- und abfahrenden Verkehr (Konzept für Bus-Verkehr, Parkplätze und Ein-/Ausstiege außerhalb der Innenstadt, Weißensee und Hopfen am See, sowie Fahrbeschränkungen für Bad Faulenbach); keine weiteren Hotels im Innenstadtbereich wegen fehlender Zufahrts-Möglichkeiten und Stellplätze

Wohnen

Neues Wohnen


Die Zweckentfremdungssatzung soll flächendeckend eingeführt und konsequent angewendet werden. Wohnraum darf nicht mehr zu gewerblichem Wohnraum oder sonstigen gewerblichen Zwecken umgewandelt werden.

Wir brauchen ein effektives Wohnraum- und Flächenmanagement und eine zentrale Stelle die dies koordiniert. Es wird ein Leerstands- und ein Freiflächenkataster erstellt. Gespräche mit Eigentümern sind Chefsache.

Kommunale Grundstücke werden ausschließlich durch Genossenschaften bebaut. Über die Satzung oder den Erbpachtvertrag kann rechtssicher festgelegt werden, dass der Wohnraum nur an Füssener*innen oder Arbeitskräfte vergeben wird. Das heißt, man kann den Zuzug steuern. Kommunaler Grund gehört allen Bürger*innen und muss möglichst intelligent, gerecht und dauerhaft für möglichst viele Menschen zur Verfügung stehen.

Schritt für Schritt werden alle alten Bebauungspläne überarbeitet und, wo möglich, Aufstockung (z.B. im Modulverfahren) und Dachausbau erleichtert zugelassen. Neben der vertikalen Nachverdichtung soll diese auch auf geeigneten Grundstücken flächensparend möglich sein.

Bestehende Parkplätze sollen möglichst durch aufgeständerte Bauweise überbaut werden. Gleiches soll für künftige Verbrauchermärkte gelten.

Mobilität

Mobilität statt Verkehr


Für die Gemeinde- und Ortsstraßen ist die Stadt Träger der Straßenbaulast und Straßenbaubehörde. Damit hat Füssen auch die Möglichkeit über die Nutzung dieser Straßen zu entscheiden.

Wir Grüne schlagen vor, das gesamte städtische Straßen- und Wegenetz neu zu untersuchen, um es, wo möglich, den verschiedenen Verkehrsteil-nehmern, wie Fußgängern, Radfahrern und dem motorisierten Verkehr gleichberechtigt zuzuordnen. Das könnte bedeuten, in Bereichen mit über-wiegender Wohnbebauung Fahrrad- und Einbahnstraßen oder verkehrs-beruhigte Zonen einzuführen.

Ein Ergebnis dieser Neuordnung könnte sein, dass die an die Bundes-straßen angrenzenden Seitenstraßen für den Durchgangsverkehr nicht mehr attraktiv sind und die Vorfahrtsregelung Rechts vor Links die Gleichberechtigung der Nutzer unterstreicht.

Neben der Schaffung durchgehender, attraktiver und sicherer Radwege sowie der Sicherstellung der Freizügigkeit, Barrierefreiheit und Querungs-sicherheit für den Fußverkehr hat die Förderung des Öffentlichen Verkehrs einen hohen Stellenwert. Dem neuen ZOB in Füssen kommt dabei eine wichtige Aufgabe als Drehscheibe und Verknüpfungspunkt aller Mobilitätsformen zu.

Zur Entlastung des Ziel- und Quellverkehrs streben die GRÜNEN den Aufbau eines Rufbussystems nach dem Vorbild des Flexibus im Landkreis Günzburg an. Ein flexibles, flächendeckendes Bedarfsangebot könnte unter Einbindung der Nachbarorte Staus und Parkplatznot eindämmen. Ein 100 €-Ticket für den gesamten öffentlichen Verkehr im Ostallgäu soll den Bürger*innen den Verzicht auf das Auto ermöglichen.

Transparenz

Transparente Stadtpolitik


Lobbyismus, die Beeinflussung der Politik durch Interessent*innen kommt auch in Gemeinden vor. Die Grenzen zwischen Lobbyismus und Korruption sind leider oft fließend, nämlich dann, wenn Mitglieder von Entscheidungs-gremien mit Versprechungen beeinflusst werden um für die Interessen der Lobbys einzutreten. Ein Graubereich kann auch die Verwendung von Insiderwissen für persönliche Zwecke z.B. aus dem Bau- oder Hauptaus-schuss sein. Deren Mitglieder sollten über Fachkenntnisse verfügen, zugleich aber eine Ehrenerklärung abgeben, dass sie keinerlei persönli-chen Gebrauch von Erkenntnissen machen.

Transparenz betrifft zum einen die Information des Stadtrats dessen Mitgliedern alle Beschluss-, Informations- sowie Dienstberatungs-vorlagen, inkl. aller relevanter Anlagen, soweit nicht das öffentliche Wohl oder die berechtigten Interessen Einzelner gemäß der bayerischen Gemeinde-ordnung entgegenstehen, frühzeitig und vollständig im elektrischen Ratsinformationssystem der Stadt zu veröffentlichen sind.

Transparenz betrifft zum anderen, den Bürgern Zugriff auf Vorlagen, Anträge, wichtige Angelegenheiten, Petitionen an den Stadtrat, Verwaltungsstandpunkte zu Anträgen, Ergänzungs- und Änderungs-anträge, Anfragen, Einwohneranfragen, Beschlüsse, Berichte zum Endstand der Umsetzung von Beschlüssen, Tagesordnungen und Niederschriften von öffentlichen Sitzungen der Ratsversammlung, der Ausschüsse und Beiräte die in öffentlicher Sitzung beraten, kostenfrei zugänglich zu machen.

Wirtschaft

Wirtschaftliche Entwicklung
Nachhaltig und Attraktiv


Die ökologische Modernisierung ist in vollem Gange. Kleine und große Unternehmen schreiben mit grünen Ideen schwarze Zahlen. Diese Pioniere des Wandels schaffen die Arbeitsplätze, die auch morgen noch bestehen.

Grüne Wirtschaftspolitik für Füssen bedeutet für uns die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Selbständige und Gründungen. Diese Akteure bringen alternative Angebote auf den Markt, erschließen Zukunftsfelder und unterstützen die lokale Wertschöpfung.

Hierbei möchten wir als Grüne „Startups“ gezielt fördern um technologieorientierte kreative Jungunternehmen als neue Wirtschaftskraft für Füssen gewinnen.

Dies bedingt neben der Schaffung einer wettbewerbsfähigen digitalen Infrastruktur auch die Etablierung konkreter Maßnahmen um das Unternehmertum in unserer Heimatstadt attraktiver zu machen. Mögliche Maßnahmen hierzu sind:
• Schaffung einer unternehmensfreundlichen Verwaltung
• Etablierung einer Plattform für Finanzierungsmöglichkeiten
• Förderung von gemeinschaftlich nutzbaren Büro- oder Geschäftsräumen (Vorbild Magnus Park Füssen)
• Investitionen in ein wirksames Stadtmarketing welches sich nicht ausschließlich dem Thema Tourismus verschreibt

Unsere Grüne Wirtschaftspolitik gibt dem ökologischen Wandel ordnende Leitplanken, von welchen Unternehmer und Verbraucher gleichermaßen profitieren.

DU kannst GRÜNE Politik in Füssen wählen. Am 15. März ist Wahl.

Mit diesem starken Team möchten wir Füssen voran bringen.